Projekte

Die Stiftung Innovation Emmental-Napf hat folgende Projekte initiiert und umgesetzt sowie sich an der Entwicklung/Umsetzung von Projekten beteiligt.

  •   Jugendhilfe-Netzwerk Integration (Gründung 1997)
  •   Eggiwiler Symposium und Stadt-Land Plattform (Gründung 1998)
  •   TRIASOL (Gründung 2000)
  •   Gesundheitszentrum Oberes Emmental (Gründung 2013)
  •   Bären Eggiwil AG (Gründung 2017)

Diese erfolgreich umgesetzten Projekte zeichnen sich durch eine hohe gesellschaftliche und regionalwirtschaftliche Wirkung aus.

Gesellschaftliche Wirkung

Das Jugendhilfe-Netzwerk Integration eröffnet den Bauernfamilien qualifizierte Nebenerwerbsmöglichkeiten unter Einbezug der auf den Landwirtschaftsbetrieben vorhandenen Ressourcen (vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten, klare Tagesstruktur, Tiere, konstante Beziehungen). Die Bauernfamilien nehmen an einem vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangebot in den Bereichen Erziehung, Kommunikation, Organisation, Persönlichkeitsentwicklung teil. Die Begegnungen von Bauernfamilien und mehrheitlich städtischen Herkunftsfamilien der platzierten Kinder/Jugendlichen führen zu neuen Erfahrungen mit anderen „Kulturen“. Die dadurch erworbenen Kompetenzen kommen u.a. auch dem Gemeinwesen zu Gute.

Das Gesundheitszentrum Oberes Emmental bietet der ansässigen Bevölkerung ohne lange Anfahrtswege ein breit gefächertes Angebot an medizinischen und gesundheitsfördernden Dienstleistungen. Es beherbergt auch den regionalen Spitex-Stützpunkt. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das Alterszentrum Eggiwil. Die zentrale Lage und ein vielfältiges Dienstleistungsangebot machen das Gesundheitszentrum in Ergänzung zum Alterszentrum zu einem Treffpunkt im Oberen Emmental und vermitteln damit auch regionale Identität. Die Erhöhung der Standortattraktivität der umliegenden Gemeinden und die Verbesserung der Lebensqualität für die Bevölkerung sind eine weitere positive gesellschaftliche Wirkung.