Jugendhilfe-Netzwerk Integration

Jugendhilfe-Netzwerk Integration

Das Jugendhilfe-Netzwerk Integration wurde im Jahre 1996 vom Atelier ASPOS (Dielsdorf ZH) initiiert und in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Eggiwil entwickelt und umgesetzt. Folgende drei Zielsetzungen wurden mit diesem Projekt erreicht:

  1. Entwickeln qualifizierten Familien-Platzierungsangeboten für Kinder mit besonderen Erziehungs- und Bildungsbedürfnissen mit integrativen Modellen der Bereiche Volks- und Sonderschule
  2. Entwickeln von neuen und nachhaltigen Arbeitsplätzen in einer vom landwirtschaftlichen Strukturwandel stark herausgeforderten Region
  3. Entwickeln einer neuen Qualität in den Beziehungen von Stadt und Land

Das Angebot wurde in den vergangenen Jahren laufend den individuellen Bedürfnissen der Kinder angepasst und weiter entwickelt. Dies gelang auch dank der Unterstützung der Stiftung Schweizer Berghilfe, dem Bund, den Kantonen Bern und Luzern, den Stiftungen Suyana, Zug, und Arthur Waser, Luzern, sowie diverser Spenden von Firmen und Privaten. Sowohl in Eggiwil wie in Escholzmatt-Marbach stehen den Kindern und Mitarbeitenden grosszügige und freundliche Räumlichkeiten zur Verfügung.

An den zwei Standorten (Eggiwil und Escholzmatt) finden 32 Kinder in speziell ausgebildeten Partnerfamilien und in den internen Tagesschulen optimale Entwicklungsmöglichkeiten. Die Partnerfamilien werden von Fachleuten aus den Bereichen Systemtherapie, Sozialpädagogik, Psychiatrie während 365 Tagen und 24 Stunden eng begleitet und unterstützt (www.jugendhilfe-integration.ch).

Seit der ersten Platzierung im Jahre 1998 konnten in den Regionen Emmental und Entlebuch rund 100 Arbeitsplätze geschaffen und eine Wertschöpfung von 28 Mio. Franken generiert werden.