Triasol

Nach dem verheerenden Sturm Lothar vom 26. Dezember 1999 lag in den Wäldern des oberen Emmentals eine Unmenge Holz, welches von ausländischen Sägereien aufgekauft und dort bearbeitet wurde. Die gesägten Bretter kauften dann die Emmentaler wieder in den Geschäften wie Landi, Baumarkt, Migros und Coop.. Die Wertschöpfung durch die Bearbeitung des einheimischen Holzes wurde im Ausland generiert. Auf Initiative des ehemaligen Grossrates und Gemeindepräsidenten von Eggiwil, Ueli Haldemann, und mit Unterstützung des Atelier ASPOS entwickelten die Sägerei Wüthrich, Aeschau, und die Zimmerei Wälti, Signau, das neuartige Produkt TRIASOL.

Dank einer neuen Einschnitt-Technik wurden aus einem Weisstannen-Stamm vorgefertigte Deckenelemente produziertDie Triasol Deckenelemente sind bezüglich Brandschutz, Statik und Dämmtechnik einer konventionellen Holz- oder Betondecke ebenbürtig. Der modulare Einbau der vorgefertigten Elemente erhöht die Einsatzmöglichkeiten der Decke jedoch erheblich (www.triasol.ch). Im Jahre 2005 ging TRIASOL in die Produktion und wird seither in der Industrie und im Wohnungsbau erfolgreich eingesetzt.